Cloud-Arten

Cloud-Arten im Überblick

Entsprechend der NIST Special Publication 800-145 gibt es vier Anwendungsmodelle (deployment models) im Cloud Computing [4]:

Private Cloud

Hier wird die Cloud-Infrastruktur durch einen Anbieter für eine einzige Organisation bereitgestellt und entsprechend genutzt. Die Infrastruktur kann dabei durch die Organisation selbst betreut/genutzt werden und befindet sich im Eigentum derselben oder eines Dritten oder in einer Kombination, wobei die Technik innerhalb oder außerhalb des eigenen Gebäudes betrieben wird.

Public Cloud

Die Cloud-Infrastruktur wird der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Damit kann sie von beliebigen Personen oder Unternehmen genutzt werden. Aufgrund der Nutzung durch eine anonyme Öffentlichkeit stellt sich natürlich verstärkt die Frage nach einer entsprechenden Beachtung von Datenschutz und Datensicherheit.

Community Cloud

Es werden Dienste von mehreren Unternehmen genutzt, die ihre verschiedenen sozusagen privaten Dienste gemeinschaftlich in Anspruch nehmen. Das Eigentum, Management und der Betrieb der Technik und Software liegt in den Händen eines Einzelnen, der Gemeinschaft, bei einem Dritten oder in Kombination. Ähnliches gilt für den Standort der eingesetzten Technik.

Hybrid Cloud

Die Infrastruktur der Cloud ist zusammengesetzt aus Diensten einer Privaten, Public und/oder Community Cloud. Dabei wird die Hardware und die Software unterschiedlich bezüglich der Eigentümer und der Art der Dienste genutzt.

Cloud-Arten und Datenschutz

Bei der Nutzung der oben beschriebenen verschiedenen Cloud-Arten bedarf es wegen der strengen deutschen Datenschutzbestimmungen grundsätzlich einer genauen Begutachtung auf Konformität mit den entsprechenden Datenschutzvorschriften, die einem Fachmann überlassen werden sollte, damit man sich als Unternehmen nicht einer möglichen latenten Haftung aussetzt.