Beratung

Ein erstes kurzes Fazit

Nach den Schilderungen auf den vorangegangenen Seiten kommen wir zu folgendem ersten Fazit zum Thema Cloud Computing:

Datenschutz und -sicherheit beim Cloud Computing

Nach einer Studie des Unternehmens Symantec, in der weltweit 5300 Organisationen in 38 Ländern befragt wurden [7], ist das Thema Sicherheit ein wichtiges Ziel in diesen Unternehmen und spielt daher auch eine bedeutende Rolle bezüglich der Frage, ob man in die Cloud geht oder nicht. 87 % der befragten Unternehmen glauben, dass die Nutzung von Cloud-Diensten die IT-Sicherheit nicht gefährdet bzw. sogar verbessert. Allerdings fühlen sich die Unternehmen bezüglich des Wechsels in die Cloud nicht ausreichend vorbereitet. Weniger als 25 % des befragten IT-Personals haben überhaupt Erfahrungen mit der Cloud. Was ist von diesen Aussagen zu halten?

Betriebswirtschaftliche Aspekte beim Cloud Computing

Für die meisten Unternehmen wird weiterhin die Frage nach Kostenersparnis eine bedeutende Rolle, wenn nicht sogar die wichtigste Rolle, spielen. Dabei muss allerdings deutlich davor gewarnt werden, nur wegen der möglichen Kostenersparnis im Bereich IT in die Cloud zu gehen. Besonders der innovative Mittelstand sollte ein Cloud-Konzept bezüglich der Praxistauglichkeit genauestens überprüfen. Man muss im Auge behalten, dass eine mögliche Kostenersparnis durch das Gehen in die Cloud auf der anderen Seite auch bedeuten kann, dass die Kontroll- und Zugriffsmöglichkeiten auf die eigenen Ressourcen eingeschränkt werden. Neben der Kostenersparnis müssen die technischen, organisatorischen und rechtlichen Aspekte genauestens beleuchtet werden. So verlangen sowohl die gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz nach dem BDSG als auch das Finanzamt, dass bestimmte Daten einer Zugangskontrolle unterliegen. D. h. Unternehmen müssen wissen, wo ihre Daten liegen, bzw. diese dürfen nicht ohne weiteres ins Ausland verlagert werden. Viele Cloud-Anbieter betreiben ihre Server aber im Ausland.

Hier besteht aus unserer Sicht ein Informations- und Planungsbedarf, der mit internen Mitteln oft nicht gedeckt werden kann. Daher sollte im Vorwege eine externe und möglichst unabhängige Beratung hinzugezogen werden.

Vor- und Nachteile von Cloud Computing zusammengefasst

Hauptargumente für das Gehen in die Cloud sind die Verbesserung der Effizienz, der IT-Sicherheit sowie die Vereinfachung des IT-Einsatzes im Unternehmen. Auf der anderen Seite hat jede neue Technologie auch Risiken, die vielleicht noch nicht so bekannt sind. Aus unserer Sicht liegen diese in der Globalisierung vieler Cloud-Dienste, da der Diensteanbieter ein natürliches Interesse hat, seine Rechnerleistung günstig anzubieten. Kostengünstige Leistungen auf Kosten der IT-Sicherheit zu nutzen, macht für viele Unternehmen ganz sicher keinen Sinn.

Hinzu kommt die Tatsache, dass einige Staaten die Ausspähung von Daten erfolgreicher oder interessanter Unternehmen aktiv betreiben, um ihr Land wirtschaftlich zu stärken. Auch im eigenen Land kann man solche Aktivitäten nicht völlig ausschließen. Im Vorwege ist daher zu entscheiden, welche Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften aber auch im eigenen Interesse (kritische Unternehmensdaten) auf keinen Fall in andere Hände fallen dürfen.

Beratung zu Cloud Computing

Die oben kurz betrachteten verschiedenen Aspekte, die unter den Begriffen  Datenschutz, Datensicherheit und betriebswirtschaftlicher Rentabilität zusammengefasst werden können, lassen erkennen, dass das Thema Cloud Computing weder als positiv noch als negativ zu bewerten ist. Wie so oft im Leben kann man sagen: Es kommt darauf an!

Aus unserer Sicht wird Cloud Computing aufgrund der Kostensituation für das einzelne Unternehmen immer attraktiver werden. Bei einer Entscheidung für oder gegen den “Gang in die Cloud” sind somit Chancen und Risiken sowie Kosten und Nutzen genauestens abzuwägen. Voraussetzung für die Entscheidung, in die Cloud zu gehen, ist eine sorgfältige Ist-Analyse der eigenen IT-Ressourcen und ein Vergleich mit den für die Zukunft als notwendig erkannten Erweiterungen der IT-Ressourcen, die zwingend erforderlich werden. Eine sorgfältige Aufarbeitung der Daten sowie die abschließende Bewertung der sich daraus ergebenen Maßnahmen sollte aus unserer Sicht mittels eines Projektes erfolgen, dessen Leitung ein externer Berater für Cloud Computing übernimmt, der zu Themen wie Datenschutz, Datensicherheit aber auch im Hinblick auf betriebswirtschaftliche Fragen kompetent ist. Dies kann i. d. R. die Geschäftsleitung alleine nicht bewerkstelligen.

Zu diesem Themenkreis werden von uns von Zeit zur Zeit weitere Inhalte ergänzt werden, die die Thematik noch näher beleuchten. Bleiben Sie dran und schauen Sie mal wieder vorbei.